Der Fargesien-Ring wurde am 1. September 2003 unter Beteiligung von 4 Vermehrungsbetrieben gegründet.

Die Beteiligten des Fargesien-Ringes verpflichten sich nur Bambus aus vegetativ (durch Teilung von Hand) vermehrten Pflanzen zu kultivieren und in Umlauf zu bringen.

Die Beteiligten des Fargesien-Ringes verpflichten sich, keine im Labor vermehrten Bambuspflanzen zu vermehren und in Umlauf zu bringen.

Der Fargesien-Ring möchte auf diese Weise ein Gegengewicht zu den immer häufiger auftretenden Blühmeldungen an den neuen Sorten von Fargesia murielae setzen.

Die Mitglieder des Fargesien-Ringes geben nach dem heutigen Wissenstand der Botaniker eine Nichtblühgarantie.

Blüte bei Fargesia nitida Zusammenfassung der
Blüte bei Fargesia nitida
Rätselhafte Blüte an den Sorten von Fargesia murielae
Kontakt